DGVN-Essaywettbewerb für Studierende an Universitäten und Fachhochschulen in Berlin oder Brandenburg

Zum ersten Mal schreibt die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen, Landesverband Berlin-Brandenburg unter Studierenden einen Essaywettbewerb aus und ermutigt dazu, sich in einem Essay mit der politischen Verantwortung Deutschlands auf internationalem Feld zu beschäftigen. Im Fokus stehen die Vereinten Nationen und die Rolle Deutschlands in den VN – in Gegenwart und Zukunft.

Konkret geht es um die Frage:

„Die Rolle Deutschlands in den Vereinten Nationen – Herausforderungen, Verantwortungen, Chancen für eine multilaterale Zusammenarbeit“

In diesem Jahr übernimmt Deutschland die Rolle als nichtständiges Mitglied im UN-Sicherheitsrat. Vor diesem Hintergrund fragen wir uns, welche Rolle die Bundesrepublik generell in den VN einnimmt. Gerade auch politisch und inhaltlich interessant ist die Mitgliedschaft im Sicherheitsrat, da Deutschland als größtes Land in Europa von den Migrations- und Fluchtwellen der letzten Jahre überdurchschnittlich betroffen ist. Zudem ist Deutschland ein Partner im kürzlich von den USA aufgekündigten Iran-Abkommen und als wirtschaftlich sehr potentes Industrieland Mittelpunkt der Handelsfragen mit Amerika, China und dem Nahen Osten.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden in ihren Essays dazu eingeladen, das formulierte Thema auch multidisziplinarisch nachzuspüren. Folgende Fragestellungen und Schwerpunkte können als Orientierungshilfe dienen:

1.       Welchen Beitrag kann Deutschland zur Erfüllung der SDGs beitragen?

2.       Welche Schwerpunkte sollte das Deutsche Engagement umfassen?

3.       Fragestellungen unter Berücksichtigung spezifischer Schwerpunkte deutscher Politik:

·         als überdurchschnittlich von der „Migrations- und Fluchtwelle“[sic!] betroffenes europäisches Land;

·         als erwünschter Verhandlungspartner in den Ländern des Nahen Ostens;

·         als Industrieland und -markt von großem Interesse für China und Japan;

·         als Wirtschaftspartner der USA;

·         als Verhandlungspartner im Rechtsstaatdialog mit afrikanischen Ländern;

·         etc.

4.       Welche Rolle sollte Deutschland im UN-Sicherheitsrat einnehmen, welche Themen kann und sollte es forcieren und in welche Richtung müsste die Politik Deutschlands weisen?

Regelwerk

Der Essaywettbewerb richtet sich an alle Studierenden an Universitäten und Fachhochschulen. Teilnahmebedingung ist die Immatrikulation Hochschule in Berlin oder Brandenburg. Als Nachweis gilt die Kopie/Scan einer Immatrikulationsbescheinigung bei Übersendung des Essays.

Die Teilnehmenden reichen zu dem vorgegebenen Thema einen Essay ein. Der Fließtext soll 10.000 bis maximal 14.000 Zeichen inkl. Leerzeichen umfassen und weder unter- noch überschreiten. Fußnoten werden dabei nicht berücksichtigt. Von einem Literaturverzeichnis ist abzusehen.

Die Texte sind eigenständig und auf Deutsch zu verfassen und bis zum 31.10.2019 an essaywettbewerb@dgvn.berlin zu senden.

Eine Jury aus Mitgliedern des Landesvorstands und des Beirats – Diplomaten*innen, Völkerrechtler*innen und Hochschullehrer*innen – werden die Preisträger bestimmen.

Preise

Der oder die Gewinner*in erhält/erhalten 200 Euro, der/die Zweitplatzierte 150 Euro und der/die Drittplatzierte 100 Euro. Alle drei Erstplatzierten erhalten eine Jahresmitgliedschaft in der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN), und für die besten fünf Einreichungen gibt es eine Goodie Bag. Möchtest du, dass deine Stimme in der Generalversammlung in New York gehört wird? Die Jugenddelegierten der DGVN tragen deine Wünsche, Anregungen und deine Kritik bei den Vereinten Nationen vor!

Rückfragen und weitere Informationen

Für inhaltliche Rückfragen steht unser Vorstandsmitglied Tim Richter unter E-Mail richter@dgvn.berlin bereit. Unsere Geschäftsstellenleiterin Madelaine Schulze beantwortet unter info@dgvn.berlin jederzeit gerne Fragen rund um den Essaywettbewerb.

Anmeldefrist verlängert

Anmeldungen zum 9. UN-Forschungskolloquium in Dresden sind noch bis zum 23.10. möglich. Leider war unsere E-Mail-Adresse in den letzten Tagen defekt. Daher bitten wir alle, die keine Rückmeldung bekommen haben, sich noch einmal anzumelden.

Kontakt: info@uno-forschung.de

Wir freuen uns auf euch!

Jetzt anmelden! 9. UN-Forschungskolloquium: Integrität und die Vereinten Nationen

Zwischen dem 28. und dem 30. Oktober 2019 findet das 9. UN-Forschungskolloquium der AG Junge UNO Forschung der DGVN in Kooperation mit dem Institut für Völkerrecht und Europarecht/Zentrum für internationale Studien der TU Dresden statt.

Anmeldefrist ist der 23.10.2019. Anmeldung bitte per email an info@uno-forschung.de

PROGRAMM

Montag, 28. Oktober 2019

Tagungsort:

Rathaus Dresden, Plenarsaal

Dr.-Külz-Ring 19

01067 Dresden

Eingang über die Goldene Pforte

Rahmenprogramm
18.00 Uhr

(Einlass ab 17.00 Uhr)

UN Day Dresden 2019 “Die Zukunft der Arbeit / The Future of Work”

Vortrag von Dr. Annette Niederfranke, Direktorin der Vertretung der ILO in Deutschland, anschließend Diskussionsrunde und Empfang

Es gibt eine Einlasskontrolle, daher bitte unbedingt separat anmelden unter: https://lokaleagenda.typeform.com/to/nlZpU0

anschließend Meet&Greet (Kneipe in der Dresdner Innenstadt)

Dienstag, 29. Oktober 2019

Tagungsort:

Herrmann-Krone-Bau
TU Dresden

Nöthnitzer Str. 61

01069 Dresden

9.00 – 9.15 Uhr Begrüßung
9.15 – 10.00 Uhr Keynote Prof. Dr. Klaus Hüfner: Finanzierung als Baustein der Integrität
10.00 – 12.15 Uhr Schwerpunkt: Integrität und VN vor Ort

Moderation: NN

 
Autor*in Thema Diskutant*in
Manuel Brunner Die Integrität von Wahlen: Wahlbeobachtung und -unterstützung durch die Vereinten Nationen NN
Sarah Neugebauer UN Peacekeeping: A Comparison between the Peacekeeping Missions in Rwanda and Côte d’Ivoire NN
Jessica Nagamichi Die Wahrung der Integrität von Kindern ausländischer terroristischer Kämpfer als Herausforderung für das VN-System: Eine völkerrechtliche Pflicht zur Rückführung? NN

12.15 – 13.30 Uhr        Mittagspause

13.30 – 15.00 Uhr Schwerpunkt: Integrität in der VN-Friedenssicherung

Moderation: NN

 
Autor*in Thema Diskutant*in
Vincent Widdig Integrität von IT-Systemen im Rahmen der UN-Friedenssicherung NN
Felix Würkert Integrität als Anforderung in der Friedensmediation? – Versuch einer begrifflichen Annäherung NN

15.00 – 15.15 Uhr        Kaffeepause

15.15 – 16.45 Uhr Schwerpunkt: Integrität in der VN nach innen

Moderation: NN

 
Autor*in Thema Diskutant*in
Alexander Groß Die Verantwortlichkeit der Vereinten Nationen für ihr administratives Handeln – Zur Notwendigkeit der Stärkung Internationaler Verwaltungsgerichte NN
Ben Christian „Organisierte Heuchelei“ in den Vereinten Nationen:

Zur Funktionalität der Inkonsistenz zwischen talk und action in Internationalen Organisationen

NN

 

16.45 – 17.15 Uhr Abschlussdiskussion

Moderation: NN

 

17.30 Uhr                    Abendessen/Snack

Rahmenprogramm
19.00 Uhr Buchpremiere und Lesung mit Eleonora Hummel, Autorin und Mitarbeiterin am Lehrstuhl Prof. Dr. von Schorlemer

Literaturhaus im Erich-Kästner-Museum

Antonstraße 1

01097 Dresden

 

Mittwoch, 30. Oktober 2019

Tagungsort:

Gästehaus am Weberplatz

Weberplatz 3

01217 Dresden

Ab 8.00 Uhr                 gemeinsames Netzwerkfrühstück im Gästehaus der TU Dresden

 

SWP sucht Studentische Hilfskraft UN-Reform/2030-Agenda

Die Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Studentische Hilfskraft (m/w/d)
für ein Forschungsprojekt zu UN-Reformen im Kontext der 2030 Agenda für nachhaltige Entwicklung
(max. 10 Stunden/Woche)
Die Stelle ist befristet bis 31.10.2021 zu besetzen.

Siehe https://www.swp-berlin.org/ueber-uns/stellen-und-praktika/stellen/

Das BMZ-finanzierte wissenschaftliche Projekt beforscht die Reformen, die die UN-Mitgliedstaaten für das Hochrangige Politische Forum zu Nachhaltiger Entwicklung (HLPF) im Jahr 2019/2020 verhandeln und voraussichtlich 2021 erstmalig umsetzen werden. Auf Basis der empirischen Befunde werden Handlungsempfehlungen zu Reformoptionen entwickelt und diskutiert.

Ihre Aufgaben:

Wissenschaftliche Assistenz:

Zuarbeit zu Forschung über UN-Fragen im Bereich nachhaltige Entwicklung und Recherchen für die Projektleiterin
Inhaltliche Unterstützung bei der Veranstaltungsorganisation (Workshops inkl. der Kommunikation mit Referenten/innen und internationalen Gästen)
Redigieren und Formatieren von wissenschaftlichen Texten (Deutsch und Englisch)
Mitschrift und Mitarbeit bei Auswertung von Workshops und Interviews
Mitbetreuung des Internet-/Social-Media-Auftritts des Projekts

Ihr Profil:

Fortgeschrittenes Studium der Politikwissenschaft oder einer einschlägigen Sozialwissenschaft
Kenntnisse über die Vereinten Nationen und das Politikfeld nachhaltige Entwicklung (2030 Agenda/SDGs)
Erfahrung in der Dokumenten- und Literaturrecherche und Kenntnisse in qualitativer Sozialforschung
Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift, weitere Fremdsprachenkenntnisse sind wünschenswert
Erfahrung mit Projektverwaltung und Veranstaltungsorganisation wünschenswert
IT-Kompetenzen (Word, Excel, Content Management)

Die Vergütung erfolgt in der Entgeltgruppe 2 TVöD (Bund), Tarifgebiet West, Leistungen des öffentlichen Dienstes.

Wir begrüßen die Bewerbung schwerbehinderter Bewerberinnen und Bewerber, die bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden. Zudem fördern wir die Gleichstellung und freuen uns daher besonders über die Bewerbung von Frauen.

Bitte richten Sie Ihre aussagefähigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen (An- und Motivationsschreiben, Lebenslauf, akademische Zeugnisse/Urkunden und relevante Arbeitszeugnisse/Referenzen sowie die aktuelle Immatrikulation) bis zum
11. Oktober 2019 an bewerbungen(at)swp-berlin.org.

Anlagen bitte in einer PDF-Datei zusammenfassen